4

Igor Sellem


«Das erste Mal war ich Clown wider Willen. Das war in der Schule während einer Turnvorführung.

Meine plumpen Bewegungen neben den graziösen Körpern zweier Mädchen lösten im Publikum lautes Gelächter aus. Ich verstand es zwar nicht wirklich, aber irgendwie fühlte ich, dass meine eigene Beschämung und dieses ungestüme Lachen etwas Magisches schufen, wie eine unbekannte Kraft, die den normalen Ablauf der Dinge durchbricht und für einen Augenblick etwas Neues entstehen lässt.

Dieser Moment hat sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt.
Danach folgten ein Hochschulabschluss in Grundlagenphysik, ein Diplom als staatlich geprüfter Kletterlehrer und zehn Jahre, in denen ich als Trompeter und Akrobat mit der Compagnie Erectus durch Frankreich zog.

Schliesslich führte mich dieser lange Weg aber doch wieder zu meiner ursprünglichen Erfahrung zurück: dem Clown sein.
Nun war mir mein Weg plötzlich klar.

Für die Grundpfeiler meines Clown-Spiels liess ich mich von Yvo Mentens und Caroline Obin inspirieren. Gleichzeitig habe ich zusammen mit Julia Moa Caprez Les Rois Vagabonds geschaffen.»